Lesefest der GAV

Donnerstag, 19.5., 19.00 Uhr, Eintritt: Freie Spende

Kulturquartier 32, Hauptstrasse 32, Eisenstadt, Um Reservierung unter reservierung@kq32.at wird gebeten. 

Die Grazer AuroInnen Autorenversammlung feiert das Lesefest 2022 im Kulturquarttier 32 in Eisenstadt.

Folgende Autorinnen und Autoren sind im KQ32 mit dabei:

Sanja Abramović – geboren 1982 in Karlovac/Kroatien, aufgewachsen im Kurort Topusko nahe der bosnischen Grenze, seit 1991 in Österreich. Studium der Germanistik und Slawistik in Wien, seit 2007 lebt sie im Burgenland und unterrichtet hier Deutsch und Kroatisch. Die Bruchstellen in ihrer Biographie führen bereits in jungen Jahren zu einer melancholischen Auseinandersetzung mit Erinnerungen, der Frage nach Heimat und Heimatlosigkeit, zu einer prinzipiellen Skepsis der Sprache, den Menschen, der Welt gegenüber, zu unzähligen Verortungsversuchen. Sie veröffentlicht Lyrik und Prosa in Zeitschriften und Anthologien. 

Gerhard Altmann – geboren 1966, lebt in Pöttsching. Er studierte Germanistik und Publizistik und schrieb seine Diplomarbeit über die burgenländische Dichterin Hertha Kräftner. Seit 1991 ist er freier Journalist und Autor, seit 2000 Pressesprecher der Energie Burgenland. Zahlreiche Bücher, u. a.: Grenadiermasch, Texte und Gedichte (edition lex liszt 12, 2008), wörterberg 2010), Heazdregg und hianungraud (2017). 2019: mit mir umarmt dich das meer, Gedichtfragmente, edition lex liszt 12.

Clemens Berger – geboren 1979 in Güssing, aufgewachsen in Oberwart, Studium der Philosophie in Wien, wo er heute als freier Schriftsteller lebt. Er schreibt Romane, Erzählungen, Essays, Lyrik und Theaterstücke. Zahlreiche Veröffentlichungen, u. a.: „Und hieb ihm das rechte Ohr ab“, Erzählungen (Wallstein, 2009) „Das Streichelinstitut“ (Wallstein Verlag 2010), „Ein Versprechen von Gegenwart“ (Luchterhand Verlag 2013), „Im Jahr des Panda“ (Luchterhand Verlag 2016), „Der Präsident“, Residenz Verlag 2020.

Jürgen Berlakovich – geboren 1970 in Großwarasdorf, ist Schriftsteller, Musiker und Klangkünstler. Er schreibt, komponiert und produziert Romane, Hörspiele, Filmmusik, Soundscapes und Songs. Er verwendet DNA-Sonifikationen und sprachliche Mikropartikel in Kombination mit Gitarre, Bass und Elektronik für seine Kompositionen und Solo-Konzerte. Er betreibt das JSB Trio und ist Ensemblemitglied von The Vegetable Orchestra. Zuletzt erschienen: „Nobot.Twitter Noir.“ Roman. (Klever Verlag / 2022).

David Hoffmann – geboren 1985 in Oberwart, wuchs im Burgenland und Ungarn auf, lebt in Wien und Berlin. Master der Philosophie an der Universität Wien, Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaften. Tätigkeiten als Autor und Performer. Veröffentlichungen in Magazinen und Anthologien (zuletzt u.a. Junge Literatur Burgenland Volume 5 bei edition lex liszt 12). Von 2015 bis 2017 Redakteur und Mitherausgeber von SYN, Magazin für Theater-, Film und Medienwissenschaften. 2018 Teilnahme an der Lyrikkonferenz Babelsprech.International in Vaduz. Texter und Falsettsänger der Literaturpunkband Smashed To Pieces. Produktion eigener Hörspiele. Übersetzungen von Lyrik aus dem Ungarischen. Zurzeit schreibt er an seinem ersten Gedichtband.

Karin Ivancsics – geboren 1962 in St. Michael im Burgenland, aufgewachsen in Deutsch Jahrndorf. Lebt und arbeitet als freie Schriftstellerin in Wien und im Burgenland. Schreibt Erzählungen, Romane, Lyrik, Theaterstücke und Essays. Mehrere Preise und Stipendien, u. a. Hertha Kräftner Preis gemeinsam mit Andreas Okopenko. Präsidiumsmitglied der Erich Fried-Gesellschaft. Veröffentlichungen zuletzt: Aus einem Strich die Landschaft, Essays, Edition lex liszt 12 (2015), Die Gastgeberin, Bibliothek der Provinz, Weitra/Wien (2018). Neuauflage 2021: „Aufzeichnungen einer Blumendiebin“, Klever Verlag. Neu bei Edition lex liszt 12 im Herbst 2022: „Zugvögel sind wir“.